SV04 Groß Laasch e.V.

Vorschaubild

Vorsitzender: Peter Backhaus

Grabower Straße 1
19288 Groß Laasch

Homepage: www.sv04-gross-laasch.de

Unserere Frauen-Mannschaft

 Unsere Volleyballmannschaft

 

Unsere Volleyballmannschaft:

Das Training ist jeden Mittwoch, um 20.00 Uhr, in der Sporthalle.

 

 

Aus unserer Chronik
1905:
Gründung des Männer-Turn-Vereins am 13. November

1930:
Gründung einer Handballmannschaft durch Turnbruder Hermann Ruehs

1979:
Bildung einer Fussball-Jugendmannschaft

1997:
Frauengymnastik

2001:
'Altengerechtes Turnen'

 

2005:

'Zwergensport'

 

Der Sportverein SV04 kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Er entstand aus dem 1905 gegründeten Männer-Turn-Verein. Heute gibt es viele verschiedene Sektionen. Die bekannteste ist natürlich der Fußball. Allerdings besteht die nicht nur aus Männern. Es gibt auch eine Frauenmannschaft. Wer Volleyball oder Tischtennis spielen möchte , kann auch das bei uns tun.

 

Auch für unsere junggebliebenen Seniorinnen gibt es die Möglichkeit sich körperlich fit zu halten, nämlich bei der Turngruppe 'Goldlöckchen'. Doch es gibt nicht nur Vereine auf dem sportlichen Sektor. Die Erhaltung der Kultur und Erforschung der Groß Laascher Geschichte hat sich der Heimatverein auf die Fahnen geschrieben. 

Die derzeitige Fußballmannschaft von Groß Laasch


Aktuelle Meldungen

Groß Laasch - Radgigant startet bei Triathlon-WM in USA

(03.09.2017)

Der Parchimer Triathlet Chris Martin, Mitglied der Radgiganten des SV 04 Groß Laasch, startet am 10. September bei der Ironman Weltmeisterschaft 70.3 in Chattanooga (Tennessee, USA)

 

Bereits Anfang April qualifizierte sich der Ausdauersportler über die Triathlon Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad fahren, 21,1 km Laufen) im chinesischen Liuzou. In einer Zeit von 4:41:28 Stunden belegte er in seiner Altersklasse (45 bis 49 Jahre) den neunten Platz und sicherte sich somit das WM-Ticket.

Anschließend nutze er die Zeit, um sich auf diesen Saisonhöhepunkt entsprechend vorzubereiten. Zahlreiche Trainingskilometer wurden im Wasser, auf dem Rennrad und in den Laufschuhen gesammelt. Auch bei kleineren regionalen Triathlon-Wettkämpfen wurde immer mal wieder die Form überprüft. Den letzten Härtetest absolvierte Chris Martin vor zwei Wochen beim Ironman in Hamburg. Dort absolvierte er die Schwimmstrecke von 3,8 Kilometern und fuhr anschließend die 180 km auf dem Rennrad in 5:06 Stunden. Auf den Marathon verzichtete der Triathlet bewusst und lief nur noch einige Kilometer aus, um die hervorragende Stimmung am Streckenrand zu genießen. Nun stehen ein paar Tage Erholung an, um dann noch einmal einige Trainingsreize zu setzten. Das ist nötig, damit es mit aufgeladenem Akku nach Chattanooga geht. Sein Team von den Radgiganten und die Familie drücken ihm die Daumen für sein WM-Projekt in den USA.

rah

SVZ vom 24.08.2017

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Radgigant startet bei Triathlon-WM in USA

Groß Laasch - Vereinsfeier mit Tombola in Groß Laasch

(23.12.2016)

Zu einer Vereinsweihnachtsfeier hatte jüngst der Sportverein Groß Laasch SV 04 e. V. eingeladen. Nachdem der Vereinsvorsitzende Torsten Meyer mit seiner Begrüßungsrede die Feier und das Büfett eröffnet hatte, wurde durch die anwesenden Sportfreunde und ihre Partner das von den „Groß Laascher Landstuben“ gezauberte Büfett erobert. Ein DJ sorgte für die passende Tanzmusik.

Zwischen den Tanzpausen wurde eine Tombola von Gudrun Lamprecht und Jana Zitzow humorvoll zelebriert. Der absolute Hauptgewinn dieses Abends, je eine Schweinehälfte, wurde von der Schweinezucht Klein Laasch GmbH, mit dem Geschäftsführer Anton Tielmans an der Spitze, gesponsert. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön.

Eine Schweinehälfte blieb in Groß Laasch und eine ging nach Grabow. „Gerade in diesen turbulenten und schnellen Zeiten ist es schön, das Vereinsleben 2016 gemeinsam mit so einer gelungenen Veranstaltung ausklingen zu lassen“, sagt Horst Steinbrecher.

SVZ vom 23.12.2016

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Vereinsfeier mit Tombola in Groß Laasch

Groß Laasch - Oldies mit Spaß an Bewegung

(11.08.2016)

Sportlicher Dreikampf forderte alle bis an die Grenze körperlicher Belastung

Im SV 04 Groß Laasch besteht seit 2013 eine Männer-Oldie-Gruppe, die einmal wöchentlich sportlich trainiert und Spaß an der Bewegung haben. Die Männergruppe, Senioren ab 50 Jahre, der Älteste wird 75, begann im August 2013 mit anfangs sechs bis acht Teilnehmern auf Initiative von Peter Tiedemann, Sportlehrer im Ruhestand.

In diesem Jahr gehören schon 20 Mitglieder zur Gruppe und damit ist sie ausgebucht. Die Trainingsabende umfassen Übungen zur Kondition, Koordination, Ausdauer, Kraft, Geschicklichkeit, Kreistraining, Mannschaftsspiele, Walking-Tour.

Zum Sport gehört aber auch der Spass. Saisonabschluss im Juli vor der Urlaubszeit heißt Auswertung, neue Pläne, Termine. Dank der Lieferung durch den Laascher Schlachter Gaedt, war auch der kulinarische Abschluss gesichert. Bei den Oldies gilt aber ein Grundsatz, keine Geselligkeit ohne sportliche Tätigkeiten.

Ein sportlicher Wettkampf mit drei Disziplinen, Stufenleiter, Lochwurf und Ringewerfen forderte doch alle bis an die Grenzen der „körperlichen Belastung“. Ein Arzt wurde aber nicht benötigt.

Bei der Siegerehrung wurde nach mehrfachem Stechen als Bester unser Sportfreund Bernhard Schult ermittelt. Aber, auch um den letzten Platz musste ein Stechen entscheiden. Intern wurde auch dieser Sieg gewertet. Fazit: Auch im Alter ist sportliche Betätigung und Geselligkeit wichtig, der SV 04 Groß Laasch hat mit dieser Abteilung der Sport-Oldies einen Erfolg bei den sportlichen Angeboten erzielt.

Heinz Kosanke

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Oldies mit Spaß an Bewegung

Groß Laasch - Von Gaudi-Lauf bis Handfegerzielwurf

(13.06.2016)

Großes Spaß-Sportfest in Groß Laasch zum 111. Bestehen des Sportvereins

Im Jahr 2016 hat der SV 04 Groß Laasch sein 111. Jahr des Bestehens als Sportverein. Daher kam der Gedanke, ein Dorfsportfest mit lustigen Wettkämpfen für Jedermann zu veranstalten. Am letzten Sonntag war es nach langer Vorbereitung so weit. Im Mittelpunkt stand der Staffelwettkampf mit elf Teams zu jeweils fünf Teilnehmern.

Neben den Mannschaften aus den Sektionen des SV waren auch Teams der Gemeindevertretung und des Schützenvereins am Start. Eine besondere Mannschaft bildeten junge Familien, die in Groß Laasch eine neue Heimstatt gefunden haben.

Das Besondere war, dass die Eltern gemeinsam mit den Kindern den Parcours absolvierten, teilweise waren die Kids auf dem Arm der Eltern. Ein Gaudi für alle. Die Kinder freuten sich über ihre Preise. Regeln waren gesetzt, es gab einen „internationalen Schiedsrichter“, Günter aus Groß Laasch. Sein Spruch: „Wer Protest einlegt, muss zuerst 50 Euro Bearbeitungsgebühr vorlegen“, es gab keine Proteste. Aber auch die Erwachsenen schummelten. Beim Eierlauf wurde schon mal der Daumen auf das Ei gelegt, damit es nicht wegrollt. Egal, kein Streit, allen hat es Spaß gemacht und bei den Staffeln hat am Ende der Schützenverein gegen die Oldies von Peter gewonnen. Die drei Frauenmannschaften schonten sich nicht und waren sehr ehrgeizig.

Die anderen Stationen zum Mitmachen für Jedermann, wie Handfegerzielwurf auf sechs Meter, Torwandschießen, aber diesmal auf PKW-Reifen, Volleyball-Zielaufschlag oder beim Bohle-Kegeln von Peter, hatten einen regen Zulauf. Der Schützenverein zog mit seinem Luftgewehr-Schießstand gleichfalls viele an.

Hungern und Dursten musste keiner, denn Dieters Gaststätte hatte alles im Griff. Bei den Siegerehrungen konnten die Teilnehmer viele kleine Preise mit nach Hause nehmen und wurden dabei gebührend gefeiert.

Es war ein erster Versuch eines Sportfestes für die Gemeinde mit Spaß-Sportarten und es hat allen gefallen. Warum es nicht im nächsten Jahr noch einmal machen? Der Verein SV 04 Groß Laasch sagt dazu auf jeden Fall schon einmal Ja.

 

SVZ am 13.06.2016

von Heinz Kosanke

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Von Gaudi-Lauf bis Handfegerzielwurf

Groß Laasch - „Radgiganten“ drücken wieder aufs Tempo

(19.05.2016)

Groß Laascher Radsportler starten am Sonnabend ihr siebtes Einzelzeitfahren

Kummer

Die „Radgiganten“ starten wieder durch. Am Sonnabend heißt es Vollgas geben beim siebten Einzelzeitfahren der Groß Laascher Radsporttruppe. Der erste Starter wird um 14 Uhr auf die Strecke gehen. Fanden die ersten fünf Ausgaben noch in der Lewitz statt, so geht es nach der gelungenen Premiere im Vorjahr auch diesmal wieder auf einem 7,5 km langen, voll gesperrten Rundkurs in Kummer zur Sache (nahe der B5). Auch wenn das Wetter nicht so ganz mitspielte, deuteten die Fahrer doch schon an, dass auf der flachen Asphaltstrecke, die dreimal zu absolvieren ist, schnelle Zeiten drin sind. Die erste Bestmarke stellte der Güstrower Ralf Bick auf. Seine Siegerzeit von 33:02 min. zu knacken, ist das erklärte Ziel von Daniel Rackwitz. Der amtierende MV-Landesmeister auf der Straße ist einer der prominentesten Starter im Feld der 64 gemeldeten Teilnehmer. Neben vier Handbikern können die Radgiganten erstmals auch fünf Frauen begrüßen. Dass man in puncto Teilnehmerzahl weiter zulegen kann, unterstreicht, dass die Groß Laascher den Nerv der Radsportler getroffen haben. Sie hoffen natürlich, dass Petrus ihnen diesmal wohlgesonnener ist und man von unfreiwilligen Duschen verschont bleibt. Das Rennen findet in diesem Jahr in Kooperation mit der Gemeinde statt. Die Freiwillige Feuerwehr Kummer kümmert sich um die Verpflegung – auch der hoffentlich zahlreichen Zuschauer, die man gerne an der Strecke begrüßen würde.

SVZ vom 19.05.2016

Marten Banczyk/thow

Groß Laasch - Vereinssportfest am 05. Juni 2016

(19.04.2016)

111 Jahre SV04 Groß Laasch!

Einladung zum Vereinssportfest am 05. Juni 2016 auf dem Sportplatz.

Beginn: 09:00 Uhr

Geplant sind viele Aktivitäten, wobei der Spaß eindeutig im Vordergrund steht. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

SV 04 Groß Laasch

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Vereinssportfest am 05. Juni 2016


Veranstaltungen

16.12.​2017
19:00 Uhr
 
29.12.​2017